Impfung und Folgeschäden – Wie hoch ist das Risiko wirklich?

Impfung und Folgeschäden – Wie hoch ist das Risiko wirklich?

Impfung und Folgeschäden

Impfung und Folgeschäden sind keine neumodische Erscheinung. In regelmäßigen Abständen berichten Medien und Presse von möglichen Nervenschäden und Infektionskrankheiten verursacht durch Impfungen. Es handelt sich also um ein aktuelles und viel diskutiertes Thema. Es handelt sich um die Frage, ob Impfen heute noch notwendig ist. In der Vergangenheit hat das Impfen schon einige Krankheiten aussterben lassen.

Ärzte und die Pharmaindustrie

Studien haben festgestellt, dass geimpft Kinder eine deutliche Tendenz haben krank zu werden. Diese Aussagen sind von mehreren Ärzten bestätigt. Viele Ärzte äußern sich zu diesem Thema nicht öffentlich. Objektive Statistiken lassen sich kaum finden, denn die Pharmaindustrie versucht ihre Medikamente gewinnbringend zu vermarkten. Es ist üblich das Pharmavertreter bei Ärzten Verträge abschließen, damit der Arzt diese Medikamente den Patienten verabreicht. Vor allem bei Impfungen spielt das eine große Rolle. Das ist auch der Grund warum viele Ärzte schweigen, denn sie verdienen sehr viel an Impfungen. Einige Praxen nehmen sogar nur geimpfte Patienten.

Ärzte werden schon im Studium dressiert Farmer Medikamente zu benutzen. Impfung ohne Zusatzstoffe wird nicht funktionieren, da es direkt ins Blut gespritzt wird. Normalerweise werden Krankheitserreger zum Beispiel durch den Mund aufgenommen und wird durch den Magen oder Darm zerstört.

Impfung und Folgen
Impfung und die Folgen

 

Folgeschäden

Beim Impfen können zahlreiche Folgeschäden auftreten. Die genannten Schäden wurden alle in Verbindung mit dem Impfen gebracht. Geimpfte Kinder haben fast doppelt so oft Asthma, Heuschnupfen, Allergien, schaden an der Entwicklung vom Gehirns, neigen zu Brillenträgern, leiden unter ADHS und erkranken im Allgemeinen öfter an Infekten. Impfen ist kein 100 % Schutz und man nimmt diese Risiken auf sich.

Wann ist es sinnvoll zu impfen?

Aus sozialer Sicht, da viele Ärzte nur geimpfte Patienten nehmen oder Arbeitsstellen, wo eine Impfung Pflicht, ist zum Beispiel im Krankenhaus. Aus eigener Gesundheit ist Impfen nicht besonders ratsam. Viele Ärzte Impfen ihre eigenen Kinder nicht und empfehlen die Impfung trotzdem. Zudem ist die Wirksamkeit von Impfungen nicht belegt.

Wie gut Wissen wir Bescheid?

Impfung und Folgeschäden
Impfung und Folgeschäden. Am Ende doch nur Gift?

Viele Deutsche haben Angst vor den Impfschäden und fühlen sich schlecht informiert. Ärzte bietet daher Impfberatungen an, die aber meistens von der Pharmaindustrie gesponsert sind. Die Glaubwürdigkeit ist nicht besonders gut.

Wer sich mehr mit diesem Thema beschäftigen möchte, dem empfehle ich einen Einstieg bei Wikipedia zum Thema Impfstoffe auf; Wikipedia

Hier geht es zu meinem Beitrag zum Thema: Kosmetikprodukte

 

Meine Meinung

Meiner Meinung nach ist das Impfen heute nicht mehr notwendig. Viele gefährliche Krankheiten sind erfolgreich ausgerottet. Ich bin in meinem Leben fast nie geimpft und werde nur sehr selten krank. Die Ausnahme war, als ich im Krankenhaus gearbeitet habe und ich gezwungen war viele Impfungen zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.